Allgemeinen Grundsätzen des Anhang 1 der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

The text in RED color is the amended or added text in comparison with the former 98/37/EC machinery directive


ALLGEMEINE GRUNDSÄTZE

1. Der Hersteller einer Maschine oder sein Bevollmächtigter hat dafür zu sorgen, dass eine Risikobeurteilung vorgenommen wird, um die für die Maschine geltenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen zu ermitteln. Die Maschine muss dann unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Risikobeurteilung konstruiert und gebaut werden.

Comment: risk assesment

The four principles of safety must be applied in the order as defined. This is the assessment process and risk reduction defined in EN 12100-1.

The ESSENTIAL HEALTH AND SAFETY REQUIREMENTS (EHSR) of Annex 1 of the Directive are based four general principles:

  • The first principle relates to the risk assessment (formerly risk analysis in the previous directive) as a basic principle to identify hazards and assess risks associated with the machine so as to apply the EHSR that relates to the machine
  • Other general principles (numbered 2, 3 and 4, below) are essential and must be taken into account to satisfy the EHSR in the design and construction of the machine.

The EHSR are only applicable when there is a hazard for the machine. The list of dangers is the subject of all the chapters of Annex I of the Directive. During hazard identification, the machine builder must take into account ALL phases of machine life (transport, implementation, operation, maintenance, ...).

This risk assessment process is an iterative process in which each risk reduction measure must be evaluated in order to measure its contribution to the overall risk reduction. An other objective is to ensure that this measure does not generate any new risk.

At the risk analysis level, that must be performed by the manufacturer or its agent or an other entity acting on its behalf. In all cases, the manufacturer remains responsible for the completeness and extent of the risk analysis and the implementation of the necessary measures to reduce risks during the phases of design and building of the machine. The results of this risk analysis are components of the construction file ("technical file")

Original Comment : Evaluation des risques

Les quatre principes de sécurité doivent s’appliquer dans l’ordre. Il s’agit du processus d’évaluation et de réduction des risques mentionné dans la norme EN 12100-1.

Les exigences essentielles de sécurité et de santé (EESS) de l’annexe 1 de la directive ont pour base 4 principes généraux :

  • Le premier principe concerne à l’évaluation des risques (anciennement analyse de risque dans la précédente directive) comme principe de base pour identifier les dangers et évaluer les risques en rapport avec la machine de façon a appliquer les EESS qui se rapportent à la machine
  • Les autres principes généraux (numérotés 2, 3 et 4 –ci-après) sont essentiels et doivent être pris en compte de façon à satisfaire les EESS lors de la conception et de la construction de la machine.

Les EESS sont applicables uniquement lorsque le danger existe pour la machine en question. La liste des dangers fait l’objet de tous les chapitres de l’annexe I de la directive. Lors de l’identification des dangers, il faut tenir compte de TOUTES les phases de vie de la machine (transport, mise en œuvre, utilisation, maintenance, …).

Ce processus d’évaluation des risques est un processus itératif, dans lequel chaque mesure de réduction du risque doit être évaluée dans le but de mesurer sa contribution à la réduction du risque global. Elle a également pour but de s’assurer que cette mesure ne génère pas de nouveau risque.

Au niveau de l’analyse de risques, cette dernière doit être réalisée par le fabricant ou de son mandataire ou par une autre entité agissant en son nom. Dans tous les cas, le fabricant reste responsable de la complétude et de l’étendue de cette analyse de risques et de la mise en place des mesures nécessaires de réduction de risques lors des phases de conception et de construction de la machine. Les résultats de cette analyse de risque sont des éléments constitutifs du dossier de construction (« technical file »)

Bei den vorgenannten iterativen Verfahren der Risikobeurteilung und Risikominderung hat der Hersteller oder sein Bevollmächtigter

- die Grenzen der Maschine zu bestimmen, was ihre bestimmungsgemäße Verwendung und jede vernünftigerweise vorhersehbare Fehlanwendung einschließt;

- die Gefährdungen, die von der Maschine ausgehen können, und die damit verbundenen Gefährdungssituationen zu ermitteln;

- die Risiken abzuschätzen unter Berücksichtigung der Schwere möglicher Verletzungen oder Gesundheitsschäden und der Wahrscheinlichkeit ihres Eintretens;

- die Risiken zu bewerten, um zu ermitteln, ob eine Risikominderung gemäß dem Ziel dieser Richtlinie erforderlich ist;

- die Gefährdungen auszuschalten oder durch Anwendung von Schutzmaßnahmen die mit diesen Gefährdungen verbundenen Risiken in der in Nummer 1.1.2 Buchstabe b festgelegten Rangfolge zu mindern.

2. Die mit den grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen verbundenen Verpflichtungen gelten nur dann, wenn an der betreffenden Maschine bei Verwendung unter den vom Hersteller oder seinem Bevollmächtigten vorgesehenen Bedingungen oder unter vorhersehbaren ungewöhnlichen Bedingungen die entsprechende Gefährdung auftritt. Die in Nummer 1.1.2 aufgeführten Grundsätze für die Integration der Sicherheit sowie die in den Nummern 1.7.3 und 1.7.4 aufgeführten Verpflichtungen in Bezug auf die Kennzeichnung der Maschine und die Betriebsanleitung gelten auf jeden Fall.

Comment:

foreseeable abnormal situations must also be considered.

Original Comment:

Les situations anormales prévisibles doivent également être considérées.

3. Die in diesem Anhang aufgeführten grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen sind bindend. Es kann jedoch sein, dass die damit gesetzten Ziele aufgrund des Stands der Technik nicht erreicht werden können. In diesem Fall muss die Maschine so weit wie möglich auf diese Ziele hin konstruiert und gebaut werden.

4. Dieser Anhang ist in mehrere Teile gegliedert. Der erste Teil hat einen allgemeinen Anwendungsbereich und gilt für alle Arten von Maschinen. Die weiteren Teile beziehen sich auf bestimmte spezifische Gefährdungen. Dieser Anhang ist jedoch stets in seiner Gesamtheit durchzusehen, damit die Gewissheit besteht, dass alle jeweils relevanten grundlegenden Anforderungen erfüllt werden. Bei der Konstruktion einer Maschine sind in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Risikobeurteilung gemäß Nummer 1 der vorliegenden allgemeinen Grundsätze die Anforderungen des allgemeinen Teils und die Anforderungen eines oder mehrerer der anderen Teile zu berücksichtigen.

Comment:

This last safety principle insists once again on the need to perform a risk assessment, and then to comply with the essential health & safety requirements that apply to all machines and are defined in the general part of annex (Chapter 1) and to meet the specific requirements set out in Annex 1 (Chapters 2 to 6) for other specific machines.

Original Comment:

Ce dernier principe de sécurité insiste une fois encore sur la nécessite de réaliser une évaluation des risques, puis de satisfaire les exigences essentielles de sécurité et de santé générales qui s’appliquent à toutes les machines et définies dans la partie générale de l’annexe 1 (chapitre 1) puis de satisfaire les exigences particulières définies à l’annexe 1 (chapitres 2 à 6) pour les autres machines spécifiques.